*
Startseite Startseite
Über uns Über uns
Team Team
Praxis Praxis
Kontakt / Anfahrt Kontakt / Anfahrt
Leistungen A-Z Leistungen A-Z
Goldimplantation Goldimplantation
Goldimplantation Details Goldimplantation Details
Schmerz-/Neuraltherapie Schmerz-/Neuraltherapie
Vorsorgeuntersuchungen Vorsorgeuntersuchungen
Stationäre Behandlungen Stationäre Behandlungen
Röntgen/Ultraschall/EKG Röntgen/Ultraschall/EKG
Labor + Apotheke Labor + Apotheke
Naturheilverfahren Naturheilverfahren
Häufig gestellte Fragen Häufig gestellte Fragen
Anfrage online Anfrage online
Impressum Impressum
Vertretung Vertretung
Empfehlungen Empfehlungen

Öffnungszeiten:

Vormittags:
Mo.-Sa. 08:00 - 10:00 mit Termin
Mo.-Sa. 10:00 - 12:00 Sprechstunde

Nachmittags:
Mo.-Fr. 16:00 - 18:00 Sprechstunde

Hausbesuche nach Vereinbarung

Neue Frage  /  Neue FAQ

Sehr geehrtes Praxisteam, meine 9 Jahre alte Schäferhündin "Lara" läuft seit einiger Zeit sehr schlecht, v.a. hinten. Da wir den Verdacht heben, daß die Hüfte nicht in Ordnung ist, bei Hündin aber mal ein Herzproblem festgestellt wurde, hier meine Frage: Könnten wir die Hüfte auch ohne Narkose bei Ihnen röntgen lassen? Wir wären für Hilfe und Tipps echt dankbar.

Mit freundlichem Gruß,

Familie Kornacher, Bad Schwartau
Angefragt von Guest und beantwortet von Steffen Kalbfleisch am 06.12.2011 20:38 (5119 gelesen)

Hallo Familie Kornacher,

gerne möchte ich Ihre Frage beantworten: Das Röntgen der Hüfte zur Feststellung einer Hüftgelenksdysplasie ist ohne Narkose wenig sinnvoll. Der Hund wird dabei in eine derart unphysiologische Position verbracht, langgestreckt und die Knie nach innen gebogen, daß es für das Tier sehr unangenehm wäre. Eine korrekte Lagerung und damit eine wirklich aussagekräftige Röntgenaufnahme ist so praktisch unmöglich.

Da unsere Patienten vor einer Narkose jedoch gründlich untersucht werden, wird dabei auch das Herzproblem berücksichtigt und verifiziert. Anschließend wird eine "maßgeschneiderte" Narkose für Ihre Lara erstellt. Evtl. wird sogar zu einer schonenden Kurzzeitnarkose geggriffen. Wir haben in den vergangenen 10 Jahren auch bei Herzpatienten damit keine ernsthaften Narkosezwischenfälle erlebt.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen die Angst ein Wenig nehmen, bzw. Ihre Frage beantworten.

Mit freundlichem Gruß,

Steffen Kalbfleisch, Tierarztpraxis am Dreilingsberg

  FAQ drucken FAQ weiterempfehlen


Liebe Besucher/innen,

die Zugriffszahlen und Fragen haben uns gezeigt, dass hier Interesse vorhanden ist. Ab sofort werden die Fragen bearbeitet und beantwortet.

Wir sind für Sie da:

Telefon:
04502 / 2311
Telefax:
04502 / 777451

Ihr Hund hat offensichtlich Schmerzen beim Gehen?

Das deutet auf Gelenkprobleme hin >>>>>

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail